Dienstag, 31. Dezember 2013

Die besten Wünsche - 2014

Turbulent oder besinnlich:


2014

Ein schönes Neues Jahr 

wünsche ich euch
voller 
Freude
Gesundheit
Gelassenheit
und 
Inspiration

Happy New Year

to all of you
Joy
Health
Balance
and 
Inspiration
und:
DANKE!
Wir blicken nach vorn...


Dienstag, 24. Dezember 2013

Montag, 23. Dezember 2013

23. Dezember - Weihnachtsbäumchen - Christmas Tree

Nettes Weihnachtsbäumchen

Alles 
 eine Frage der 
textilen
Interpretation



It is always
question
of 
textile
interpretation

Sonntag, 22. Dezember 2013

22. Dezember - Orte - Places

Stadtansichten Leipzig, Detail eines meiner neuen Werke
Hier und Dort
da

Wichtige Orte
festhalten
und 
verschönern

Imagination


Here and there

Important places
keep them
and 
embellish

Imagination


 

Samstag, 21. Dezember 2013

20.Dezember - ABC

Detail aus einer aktuellen Arbeit von mir
Spiel mit Buchstaben
Text und Textil

Man liest immer sofort.
Das Bild wird erst später sichtbar.

Playing around with letters
Text and Textiles

Have you recognized that you always first read
text on images


 


Freitag, 20. Dezember 2013

19. Dezember - Fundstücke - Found Objects

Detail aus einer meiner Sannlungen in meine neuesten Arbeiten integriert



Heute mal was finden.

Finding something today.

Mittwoch, 18. Dezember 2013

18. Dezember - Die Seele baumeln lassen, oder? Warming up and Cooling down


Das ist die Frage: Arbeitsvermeidungsstrategien mittels Gestaltung?

Dem Prozess folgen


Ruhe reinbringen
oder
umkreisen
des Eigentlichen
oder 
sinnfreies, sinnvolles 
Warming up
oder 
nötiges
Cooling down?

Just create

 








17. Dezember - Mond über dem Atelier - Mood board

Mond über meinem Atelier gestern abend

 Mood Board


16. Dezember - Orte - Places

Detail aus einem meiner neueren Werke (2013) : Erfurt, Zur Krone

Einfach mal 
einen
anderen 
Ort 
als 
üblich 
aufsuchen.
Ein Detail merken
und damit 
arbeiten.

Try 
to find
a place
where you
have never been.
Keep one detail 
from there in your mind
and 
work with it.

 

Dezember Wieder Nr. 15 Innehalten und Festhalten - Just take a moment

Wieder mal eine Rückseite von einem neuen Werk. Sieht aber aus, als wären es Skizzen...

Einfach mal kurz innehalten,
Stift oder Nadel nehmen,
festhalten was in den Sinn kommt.

Just take a moment
find a pencil or a needle
keep 
what ever you have in mind
 

14. Dezember - Märktfragen - Questions

Der rote Turm von Halle/S. - the red tower of Halle/S. am letzten Wochenende


Weihnachtsmärkte am Wochenende

Gut aussuchen
Fragen stellen

 its always a question
which of the 
markets has an
inspiring 
atmosphere

choose well
ask

 

Samstag, 14. Dezember 2013

13. Dezember - Kehrseiten

Detail der Rückseite einer kleinen Textilcollage - small detail of the backside of a textile collage

Manchmal die Kehrseite bedenken

Thinking of the backside (from time to time)

Dezemberlaunen 12. Dezember


Augenschmaus

Feast for the eyes

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Die 11 - Kopf stehen - Turn upside down



Detail aus einer aktuellen Arbeit - Detail of a current work

Auch wenn die Welt manchmal Kopf steht

AB und ZU 
mal KOPFSTAND
machen

Just turn around
upside down
outside the box
from time to time

10. Dezember - Collage

Aus Entwürfen entstanden: Collage als Buchrücken für ein Künstlerbuch


Fragmente und Fetzen 
Neu kombinieren
von 
Zeit und Raum



Fragments and scraps
To combine
Time
Space and 
Material

Montag, 9. Dezember 2013

Kurze Zwischenbemerkung


Eine kurze Zwischenbemerkung:

meine website ist im Moment außer Betrieb, da es 
technische Schwierigkeiten gibt.
Ich hoffe, es ist bald behoben.

Wer also Kurse buchen möchte, oder mir normalerweise mails über den Kontakt schickt,
sollte mir einfach eine email an meine übliche email Adressen schreiben.


Danke für Euer Verständnis!


Just a small note.

My website isn't available in the moment.
We have technical problems.
Please avoid the contact email and send me 
mails to my 
current email adresses.

Thank you. 
Looking forward to getting the website back!

 

9. Dezember - Bird's Eye View

Print und Textur - Detail
Vogelperspektive

Bird's eye view

Nr. 8 - Rhythmus und Textur - Rhythm and Texture

Lochkarten - Aus einer Jacquardweberei

Inspiration ist überall.
Was könnte man 
hier 
alles daraus  
machen?

Inspiration everywhere.
What would you 
do 
with it?


Samstag, 7. Dezember 2013

Schubladenfunde - 7. Dezember - Found objects

"Wintertexturen" - Detail einer meiner Collagen

Wenn das Jahr zu Ende geht
schleichen sich 
Rückblenden in Gedanken ein.

Auch findet man ab und an
in Schachteln und Schubladen
ein lange vergessenes Objekt,
Material 
oder eine Notiz.

Je tiefer die Schublade,
desto
älter 
das Material.

Wie wäre es, mal ein gefundenes, fast vergessenes Material auf eine 
ganz und gar
unübliche Weise 
zu 
verarbeiten?

Im Beispiel oben hat ein Wollknäuel aus den Tiefen einer Schublade mich erinnert,
daß ich irgendwann mal / wenn ich mal Zeit hätte /
Filzwolle zum Verstricken ausprobieren wollte, 
um dann ein wie auch immer geartetes gestricktes nützliches Objekt 
in die Waschmaschine 
zu werfen und es auf diese wundersame und nützliche 
um nicht zu sagen - zeitsparende (???!) - 
Weise
zu einem textilen Objekt zu
verwandeln.
HABE ICH NIE GEMACHT!!!

Mein textiles Kunstobjekt erzählt jetzt ganz was anderes...
Wintertexturen
Winterfarben

Weihnachtsfarben - noch zu besticken - oder damit stricken? Jedenfalls waren das mal alte Plastiktüten, brav gesammelt ...


What about old material,
found objects or
ideas?

Just try to do something other than the useful or "normal.
In the examples above
I made 
 collages from felting and knitting wool I've never used to felt a self knitted useful object in the washing machine. 
Years later I found it in a drawer under a lot of stuff. 
I changed its "normal" purpose
to create something, winter themes in mind,
textures and colours.
Not sure, if finished yet.
Probably to be stitched (what would be my "normal" beloved technique) 
or what about cutting and knitting
the plastic bags?...
 Just try it and open your mind to creative ideas...

Happy working!

6. Dezember... Nikolaus oder der Abschied vom Herbst...

Kalter Kopfschmuck


Zumindest hier in Leipzig streiten Herbst und Winter noch...
also bleibt keine textile Frage offen:




6 th of December: Leipzig in between of automn and winter.
No doubt what we need as textile related reaction




Donnerstag, 5. Dezember 2013

Material Obsession - Advent 5. Dezember

Meine Schichtentechnik macht auch vor Flohmarktfunden nicht halt... my love to work with layers 

Manchmal werde ich gefragt, woran ich gerade arbeite.
Das ist äußerst schwierig. 
Wann beginnt ein Werk?

Bei der Idee? 
Bei der Materialauswahl oder der Entscheidung für eine gewisse Technik?
In der Anwendung eben jenes Materials?
In der Sammlung?

Oder im Alltag, der so oft gar nichts mit Kunst zu tun hat, uns aber häufig so viel Inspiration bietet?

Also, mein Vorschlag für den 5. Dezember :

Schaut mal, was der Tag heute so an "Material" gebracht hat. 
Was hat der 5. Dezember heute Besonderes?
An Inspiration?
An Material?
Aufmalen, Sammeln, Zeichnen, Fotografieren... 
also Irgendwie dokumentieren!!!

Und noch nicht darüber nachdenken, was ihr daraus machen werdet... einfach nur sammeln.
Der richtige Zeitpunkt zur Verarbeitung wird schon noch kommen.
Kunst entsteht, wenn sie reif ist ... 
 

Detail aus einem aktuellen Werk, wieder Mal Flohmarktorientiert... noch unveröffentlicht
Some times I was asked about my current work.
Very hard to answer!
When, do you think, starts a work?

By the idea?
Material choices?
Application of the chosen materials?
Collection?

Or in the daily life - that very often doesn't have anything to do with art but brings us a lot of inspirational material?Take this day and collect what it brought.
Inspiration?
Or a special material found?

Just draw, paint, collect. Make photos, sketches,anyway...
Just collect.

Don't think about the work it will be
Wait for serendipity 



Mittwoch, 4. Dezember 2013

Rot-Rosa-Orange ... 4. Dezember

Eine meiner kleinen Arbeiten zur Frage "Warum müssen Mädchen Rosa tragen?"


Wie wäre es mal mit Text auf Papier?


Einfach einen Text ausdenken, Kopierpapier doppelt nehmen oder festeres Papier verwenden
und mit freier Maschinenstickerei drauflosschreiben. 
Nicht zu langsam nähen.

Interessant: die Zwischenräume und Fadenverbindungen stehen lassen,
das gibt lineare Elemente, die der Schrift einen textilen Charakter verleihen.

Happy Working!



Noch eine Arbeit (Detail) von mir, besticktes Papier auf Stoff. Titel: "Karrierefragen"   





Paperwork

What about writing on paper by machine stitching?
Just take two sheets of normal printer paper or a thicker one
Just beginn with your favorite text
leave the lines in between, 
that gives a great textile impression of the text

Happy working!


Dienstag, 3. Dezember 2013

Statt Schokolade ...

ROT - RED

Irgendwann hat es einmal angefangen, mit meinen Adventskalendern im Stoffart-Blog. Jedes Jahr frage ich mich aus Neue, ob ich in diesem blog die Idee wiederholen soll. Ich erinnere mich, daß Bilder zu suchen, Fragen zu stellen und ein paar textile Ideen zum Weiterarbeiten zu entwickeln auch mir ein tägliches besinnlich-künstlerisches Ritual bescherten. Das hatte ich nicht erwartet. Also :

So also auch dieses Jahr.

Und weil heute schon der dritte Dezember ist, 
auch drei Fotos zur Inspiration zum Auftakt.
Eine kleine Hommage an meine Frankophilie.

Nebst den Inspirationen findet ihr in den nächsten Tagen dann auch ein paar Ideen zum Selbermachen, Impressionen aus meinem Atelier und den ein oder anderen textilen oder künstlerischen Gedanken...

Gerne dürft ihr euch auch diesen Blog abonnieren oder auch eure Kommentare schicken !!!

Statt Schokolade

WEISS-WHITE




Every Year I ask myself if I would love to post again the advent calendar. I started it some years ago and I remember it as a nice opportunity to reflect the days artistically. By inspiration, some ideas for textile work and by asking some textile related questions... 
 Of course,  it gave me the opportunity to have a daily ritual and a repeating time to develop small thoughts and feed my artistic soul as well.

So that I will post it again this year.

If you like, subscribe to this blog or send me your commentaries...!

BLAU-BLUE

Montag, 4. November 2013

Surface Design Class - Neue Masterclass ab Frühjahr 2014


Kaum zu glauben:

Einjährige Fortbildung für Textilgestaltung

Die Leipziger Masterclass Surface Design geht ins fünfte Jahr!

Im Frühjahr 2014 startet der neue Jahrgang der Surface Design Gruppe.
The new masterclass for surface design starts in spring 2014.
After 5 years of masterclass teaching in my studio, it is time to celebrate the concept !!! The principles of this classes were not only technical subjects but experimental work in textiles and art quilting. Meanwhile there are a lot of other long during classes in the german speaking context now, but we are so proud that the roots of our masterclasses idea was born here at Leipzig. In the german context we had not so much high quality formations. And bringing arts, textiles and the own voice together was the motif to start for a lot of students.
Das Grundprinzip einer festen Weiterbildungsgruppe und einer vertieften längerfristigen Fortbildung für textile Oberflächengestaltung ist nach wie vor ein attraktives Angebot für Leute, die nicht nur von einem Textilkunst- oder Quilt-Wochenendworkshop zum nächsten hüpfen wollen. 
Mittlerweile bieten auch andere Veranstalter diese Form an, aber mit Stolz können wir hier auf den Ursprung im deutschsprachigen Bereich zurückblicken! 





Sicherlich steht die Frage im Raum: was hat sich verändert, was ist geblieben?

We need to ask after five years: what happened, what developed and what is worth to be hold?

Nach wie vor ist das Konzept sinnvoll und gültig. Ich habe es damals als Reaktion auf die Entwicklungen in meinen Kursen und als Antwort auf den Mangel an qualifizierten Fortbildungen in der Textilgestaltung erarbeitet. Die eigenen Erfahrungen und die persönliche Stilfindung stehen im Vordergrund. Vorkenntnisse sind nicht unbedingt nötig, allerdings braucht es eine gewisse Offenheit und Lust am experimentellen Arbeiten mit Textil. 
Es werden die Techniken des Surface Design und der Textilkunst vermittelt, aber Techniken sind nicht alles. Originalität und individuelles Kunstschaffen nährt sich nicht aus besonders tollen Techniken. Techniken sind die Basis, und dann...

6 Wochenenden sind verteilt auf ein Jahr, so ca. alle zwei Monate trifft sich eine feste Gruppe, um textilkünstlerisch aktiv zu werden. 
Ideen, Techniken und Experimente rund ums Färben, Drucken, Schablonieren, dem Siebdruck oder Fototransfertechniken sind Inhalte der Masterclass. Sticken, Quilten, Entwurf und Produkt sind Inhalte, die sich an den Jahresprojekten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren. Ziel ist ein persönliches Werkstück, das in einer gemeinsamen Ausstellung präsentiert wird.

6 weekends over one year in a group of textile interested artists! Surface design techniques like dyeing, printing, silkscreen, etc. were teached and a lot of experimental work was done. Every student worked a project for an exhibition.In the last years the students worked not only art quilts but also fashion design, weaving, paperworks and sculpture. 

Eine schöne Erfahrung war, dass in den letzten Jahren auch eine Erweiterung in Richtung Mode, Papier, Skulptur und Gewebe stattfand. 
Wer Interesse an einer Teilnahme hat, möge sich bitte per email bei mir melden. Es gibt nur noch wenige Plätze.
A few places are still available, please email me if you are interested.
(The machine stitching masterclass is absolutely complete. No more places available!!!)
Die aktuellen Gruppen werden bei der Nadelwelt 2014 in Karlsruhe ihre neuesten Werke zeigen.

The current works of the students will be presented at the Nadelwelt at Karlsruhe in May 2014. You are very welcome to visit the exhibition and talk to the students!



Einzelausstellung in der Thurn&Taxis Galerie/ Michelstadt im Odenwald - Solo exhibition in october

So manche Vorbereitung ist nötig, um eine tolle Ausstellung zu präsentieren.
Anfang Oktober haben wir den Odenwald von einer sehr netten Seite kennengelernt:
Während der "Sticheleien", einem Textilmarkt in Michelstadt, war ich eingeladen, in der Thurn&Taxis Galerie auszustellen. 

Some photos of my solo show at the textile market show in Michelstadt/Odenwald. The gallery Thurn&Taxis is a wonderful place to exhibit big and small works.

Einige Maschinenstickereien aus den letzten Jahren
 Neben meinen großen "berühmteren" Arbeiten konnte ich auch an der Wand eine Sammlung kleinerer Arbeiten präsentieren. 

Die "Klassiker" wie PET-chwork und die "Logik der Rosen" präsentierten wir frei hängend.
Räume für Ausstellungen fordern immer wieder neu heraus. Alle Arbeiten kommunizieren mit dem Raum. Manche wirken so, als wären sie für diesen Raum gemacht.
 Every new room is a new challenge for art quilts. 

Novum: das Treppenhaus als Ausstellungsort. Da meine Arbeiten oft eine Ansicht von Nah und Fern brauchen, war es eine besondere Herausforderung, die geeigneten Quilts zu finden, die eine "enge" Beziehung vertragen würden.
 

Detail aus einer der neueren Arbeiten der Flohmarkt Serie.

   








 

Montag, 30. September 2013

Experimentelles Patchwork am Wochenende: Kreativität und Freiheit - Creativity and freedom




Experimentelles Patchwork Weekend

 Es war gar nicht so einfach, sich von klassischen Vorgaben wegzubewegen. 
Experimentelles Arbeiten braucht neben Ideen zum Material ja auch eine große Portion Kreativität und die innere Freiheit, sich über die Vorgaben hinwegzusetzen.
Dinge auf den Kopf zu stellen, klingt zunächst erst nicht schwer. 

... not very easy to go further, if you start at the classical thoughts of patchwork techniques. The experimental work needs a lot of creativtiy and an inner freedom to do that. Turn around things, it seems and sounds not so difficult like it is.




Die Fotos zeigen die Ausgangspunkte der Experimente von Dörte L., Christiane s.  Martina U., Petra G., Adelheid L., Doris L.  und Sabine S....


Patchwork als textile Technik hat ein gewisses Ordnungsprinzip. Es enthält eine in sich geschlossene Logik, Einzelteile werden zu einem größeren Ganzen zusammengefügt.
Wo anfangen? Beim Entwurf, der Spontaneität oder der Umkehrung von Prozessen und Abläufen???

Rein optisch hat sich nicht viel geändert. Man erkennt die Einzelteile, sie sind nach wie vor zusammengesetzt und auch die künstlerischen und gestalterischen Herausforderungen wurden durch Farbkombinationen, das bwußte Einfügen von Flächen- und Linien gemeistert.

 Patchwork has a certain inner order. Logical steps to connect scraps and smaller pieces to a bigger work. Where would you define the starting point for experimental ways? Sketches, spontaneity or reversal processes?



 Sich die Freiheit zu nehmen, Prinzipien auf den Kopf zu stellen und sich die "Was wäre, wenn..." Fragen zu stellen: da begannen die Prozesse und die Köpfe rauchten, die Nähmaschinen machten Ungewohntes und die Materialien wurden strapaziert.

Leider ist die Zeit immer zu kurz, um die Freiheit dann auch voll auszuschöpfen. Eigentlich hätten wir alle am Ende des Wochenendes noch eines dran hängen können, um noch weiter zu gehen...

Inner Processes started by activating the inner freedom to turn around principles and to ask "What if..."questions. You cannot imagine the creative silence in my studio in these moments. And the unusual sounds that the sewing machines made. Material pleasures as well...

A workshop weekend can give a taste of this freedom and activates creativity. We all together would have needed a second one or all the week to continue and digging deeper in all these questions. 







Es bleibt am Schluß die Frage, ob es eher hinderlich oder fördernd ist, sich an den klassischen Vorgaben zu orientieren. Die Wege, die man mittels Kreativität und Freiheit dann hinter sich bringt, sind auf jeden Fall länger, als wenn man "einfach loslegt" und mit Ideen im Kopf textilkünstlerisch arbeitet.
Zwischen den handwerklichen Kniffen steckt die Frage, ob es für die Kunst und die persönliche Entwicklung hilfreich ist, wenn man das Handwerk kann oder ob es eher doch wieder nur zu dem führt, was die Klassik vorgibt. 
Irgandwo dazwischen liegt wohl die Antwort - für jede anders .... 

 At least I had the question, if it is obstructive or constructive to orientate at classical inputs and requirements of patchwork. My impression: the ways are longer to get into new worlds and ideas. Textile arts can be so free, creative and imaginative. The technical knowledge: does it help to the development of new ideas or does it bring us back to that what people have experienced as helpful, easy and manageable and practicable as craft? What do we need for making artwork?

Everyone can think about that questions for him- herself...no need to respond that for other people than yourself,...